Sie haben Durst? ...
 
Wir haben die Lösung ...

Schwarz- & Rotbier

Schwarzbier

Schwarzbiere sind dunkle Vollbiere, die heute – anders als früher – meist untergärig hergestellt werden. Der Alkoholgehalt beträgt in der Regel zwischen 4,8 und 5 % Vol.

Seine dunkle Farbe erhält Schwarzbier meist durch die Verwendung dunklen Braumalzes oder Röstmalzes - was ihm die typisch röstige Note gibt -, seltener auch durch Farbebier. Der Stammwürze Gehalt beträgt mindestens 11 %.

Rotbier

Als Rotbier werden verschiedene Biersorten bezeichnet. Regional unterscheidet man insbesondere das Belgische Rotbier und das Nürnberger Rotbier. In anderen Regionen wird auch Rauchbier und Braunbier als Rotbier bezeichnet. Die Entwicklung des belgischen Rotbiers erfolgte durch die Brauerei Rodenbach in Roeselare, Westflandern im 19. Jahrhundert. Es hat rund 5 % Alkohol, einen fruchtig-sauren Geschmack und eine typische rötliche Färbung, die bei der Reifung in Holzfässern entsteht. Unterscheidungsmerkmale dieses Bieres sind ein intensiver gedörrtes Malz, eine Gärung mit einer Mischung von gewöhnlicher obergäriger Hefe und einer Milchsäurebakterien-Kultur sowie die Reifung im Eichenfass. Original Nürnberger Rotbier wird bereits seit dem frühen Mittelalter dort nach eigenen Braugesetzen gebraut. Seit 1530 wurde auch das obergärige „weiße Bier“ gebraut.

Im Gegensatz zum obergärigen Weissbier handelt es sich beim Rotbier um ein untergäriges Bier, das ausschließlich mit Gerstenmalz gebraut wurde. Im Jahr 1597 gab es in Nürnberg 35 Rotbier- und 11 Weissbierbrauereien und das städtische Weizenbrauhaus. Später wurden die Anzahl jedoch gesetzlich beschränkt. Heute wird Original Nürnberger Rotbier in der Hausbrauerei Altstadthof und von der Brauerei Schanzenbräu im Stadtteil Gostenhof wieder gebraut.


Alternativ kann die Färbung durch die Zugabe bestimmter färbender Malze erreicht. Bei anderen roten Biersorten resultiert die Färbung auf der Zugabe von Früchten oder Fruchtsaft, wodurch allerdings die Benennung als Bier durch das Reinheitsgebot verloren geht. Überregional bekannt wurde Rotbier mit der Verbreitung von Kleinbrauereien, zu deren Spezialitäten häufig Rotbiersorten gehören.

Bremer Rotbier



Bremer Rotbier 24 x 0,33 L

Voller Körper aus Spezialmalzen und die sanfte Bittere aus den Hopfensorten Tradition und Herkules.

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe

Stammwürze: 12,5° Plato

Bitterwert: 25

Alkoholgehalt: 5,1% vol.

Trinktemperatur: 6-8°C